logo
logo_name

CMS - Definition - Klassifizierung

Beitragsseiten
CMS - Definition
Klassifizierung
Dynamik und Statik
Anforderungen / Funktionsumfang
Alle Seiten
 

Server und Client

Serverseitiges CMS 

Ein serverseitiges CMS braucht eine serverseitige Programmiersprache, die dort meistens in Verbindung mit einer Datenbank steht. Diese ist typischerweise entweder auf demselben Server oder einem oder mehreren anderen Servern im selben lokalen Netzwerk installiert. Dadurch können Daten weltweit direkt über das Internet verwaltet werden (z. B. durch einen Webbrowser).

Viele serverseitige CMS können benutzerspezifische Berechtigungen verwalten. Serverseitige CMS sind für Websites jeglicher Größe geeignet. Ihre Funktionstauglichkeit ist jedoch abhängig von der serverseitig bereitstehenden Rechenkapazität und damit bei hoher Frequentierung nur bedingt geeignet.

Bekannte Beispiele für serverseitige CMS sind Drupal, TYPO3 und Joomla. Andere Systeme wie z. B. WordPress können um CMS-Funktionalität erweitert werden.

Clientseitiges CMS 

Clientseitige CMS werden mit Hilfe eines Programms, das auf einem Rechner installiert wird, gesteuert. Die Daten werden auf den Server hochgeladen. Eine serverseitige Programmiersprache ist nicht notwendig. Clientseitige CMS bieten oftmals Layoutfunktionen, mit denen eigene Seitentypen (Templates) erstellt werden können.



Direct Chat

Klick zum Chat!


Sie müssen nichts installieren.

Skype Call

My status  


Sie müssen Skype auf Ihrem Gerät installiert haben!

MCM-Swiss

twitter MCM-Swiss

Folgen Sie uns über Twitter.

Sie befinden sich hier: Informationen Mehr Informationen CMS